Grünkohl, Gartennetzwerk.com

Auf dem Weg zum Superfood – die Friesische Palme

Ostfriesische Palme

Die Oldenburger oder Friesische Palme ist eine ganz besondere Pflanze, die jetzt, nachdem das Gartenjahr seiner ruhigen Phase zueilt, ihren  ganz speziellen Höhepunkt erfährt. Brassica oleracea var. sabellica L. ist der Botanische Name des Grün- oder Braunkohls, der hier im Norden eine ganze Jahreszeit hindurch immer wieder Anlässe zu ausladenden Gelagen gibt.

Der Kohlgang oder die Kohlfahrt ist im Oldenburgischen, im Friesischen und Bremischen, so wie angrenzenden Regionen eine traditionell beliebte gesellschaftliche Unternehmung, die neben dem deftig gehaltvollen Essen eine ebenso gehaltvolle alkoholische Begleitung fordert. Oftmals wird eine solche Veranstaltung mit der Kür eines Kohlkönigs oder einer Kohlkönigin gekrönt, der in früheren Zeiten seine königliche Reife mit der größten verzehrten Kohlmenge nachweisen musste.

Heute erkennt man zunehmend, dass Grünkohl, der seine richtige Reife erst in der kühlen Jahreszeit erreicht, durchaus eine auch in der modernen Küche verwertbare und wertvolle Gemüsesorte ist. So ist der Grünkohl besonders nährstoffreich und stellt mit seinen Gehalten an Vitaminen, wertvollen Mineralstoffen, Omega-3-Fettsäuren und antioxidaktiv wirkenden Bestandteilen viele Lebensmittel weit in den Schatten.

In den USA ist er bereits zu einem „Star“ in der Gesundheitsbewegung avanciert. Das setzt jedoch eine weitaus schonendere Zubereitung voraus, als er sie im klassischen Grünkohl“genuss“ erfährt. Derart wohlwollend behandelt, kann dann der einst Verschmähte sogar im Salat oder, besonders schmackhaft und gesundheitsfördernd modern, sogar in Salaten oder Smoothies genossen werden.

In diesem Zusammenhang muss die Arbeit von Reinhard Lühring erwähnt werden. Auf seinem Hof im südlichen Niedersachsen trägt er alte Kultur-, Gemüsesorten zusammen. Besonders der Grünkohl hat es ihm angetan und so bringt es seine Sammlung auf eine unglaubliche Sortenzahl von weit über 60. Reinhard Lühring zählt zu den „Dreschflegel-Höfen“, die sich um die Bewahrung und Verbreitung alter Kultursorten bemühen. http://www.dreschflegel-saatgut.de/hoefe/rhauderfehn/ In dem angeschlossenen Shop kann solches Saatgut erworben werden.

2 Gedanken zu „Auf dem Weg zum Superfood – die Friesische Palme“

  1. Oha! Wenn ich bis eben noch fieberhaft überlegt habe, was es heute zum Essen gibt (jahaaaa, ich bin spät dran! Na und? *pffft ☺), dann habe ich jetzt die Antwort! Ein sehr Appetit anregendes Foto mit interessanten Informationen dazu. Super! ▲

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.