Garten Moorriem, Ziburski

Buchtipp – Garten Moorriem

Garten Moorriem – Ein Spaziergang zwischen Rittersporn und Wiesenknopf

Garten Moorriem, Ziburski, Gärten der WesermarschUte und Albrecht Ziburski haben für sich und andere Garteninteressierte in dem Dorf zwischen Oldenburg und der Weser bei Elsfleth ein Gartenparadies geschaffen, das sich in besonderem Maße der gestalterischen Verbindung zwischen ländlicher Gartentradition und Moderne widmet. Wir berichteten>>>

Links der Weser

Dieser Landstrich, die Wesermarsch, war immer das Überschwemmungsgebiet für die beiden Flüsse, die Weser und die Hunte, und so konnte der Boden seit dem 12. und 13. Jahrhundert nur durch intensive Entwässerungsmaßnahmen in Acker und Weideland umgearbeitet werden. Hier entwickelte sich daraus auch eine einzigartige Gartentradition.

Eingebettet und verankert

Bewusst in diese alte Kulturlandschaft mit den typischen, aus weißem Fachwerk erbauten Gehöften eingebettet haben sich die beide Autoren mit ihrem Garten. Sie schufen damit eine Verbindung zwischen Haus und Landschaft, Tradition und modernem Gartenbau, der sie mit diesem beeindruckenden Bildband darüber hinaus ein leidenschaftliches Denkmal gesetzt haben.

Das Buch

Mit einer Fülle von großartigen und großformatigen Fotos, so wie erläuternden und einfühlsamen Texten erwächst vor dem Auge des Betrachters und Lesers das Anwesen anschaulich aus dieser besonderen norddeutschen Landschaft mit ihren prägenden Eigenheiten.

Gleich zu Beginn steht ein Foto, das kaum deutlicher den liebevollen Blick der Autoren auf diese Region zeigen kann. Mehr ahnend als sehend taucht der Betrachter in den Nebel dieser feuchten Niederung ein und beginnt langsam und detailreich die Gärten hinter und an dem Gebäude, zu entdecken.

Die sensibel eingefangenen, nicht nur jahreszeitlich wechselnden Lichtverhältnisse, geben den Blick frei auf immer neue und farbenfrohe Gartenabschnitte mit ihren unterschiedlichen Bedeutungen, Nutzungen und Stimmungen.

Ob Farbspektren oder architektonische Absichten, ob Strukturen oder Bewegungen, ob Ruhe oder Dramatik, die Gartenbegeisterten Autoren nehmen uns immer tiefer mit in ihren Garten, der hinter jeder Biegung und zu jeder Jahreszeit neue Eindrücke erzeugt.

Und gleichsam als Struktur tauchen stets die Akzente auf, die das Bewusstsein wieder in die Landschaft zurückholen, aus der dieser Garten erwächst. Der allgegenwärtige, Respekt gebietende Giebel des alten Hauses mit seinem typisch weißen Fachwerk, die Wiesen mit grasendem Vieh oder die nebelschwere Weite.

Ein nicht unwichtiges Detail sind die oftmals genauen Sortenangaben auch seltener Pflanzen, dennoch will das Buch ein Spaziergang bleiben und keine Gartenbau- oder gar Pflegeanleitung sein.

Diese 95 Seiten sind ein Spaziergang viel weiter und vielschichtiger als „nur“ zwischen Rittersporn und Wiesenknopf. Möglicherweise ist dieser schöne und informative Bildband kein „Muss“, aber er ist ein „Darf“, denn wir dürfen einblicken in dieses liebevoll gestaltete Gartenreich, und das dürfen wir uns nicht entgehen lassen.

Informationen

Garten Moorriem. Ein Spaziergang zwischen Rittersporn und Wiesenkopf. Albrecht Ziburski. Ulmer. 2012. 96 S., 72 Farbfotos, Flexcover. ISBN 978-3-8001-7778-3. € 19,90

2 Gedanken zu „Buchtipp – Garten Moorriem“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.