Archiv der Kategorie: Parks und Gärten

Wassergärten am Sündenborn

Die Wassergärten

In Walkendorf, südlich von Rostock und auf halbem Weg zur Mecklenburgischen Seenplatte gelegen, hat Claus Gering in vielen Jahren seit 1994 ein besonderes Gartenareal geschaffen, dass mit seiner natürlichen Vielgestaltigkeit besticht. Auf ca. 2500 Quadratmetern findet sich eine vor allem an Wasserflächen orientierte Landschaft, die sich zudem harmonisch in die gewachsene Umgebung einpasst und diese bereichert, die „Wassergärten am Sündenborn

Umsichtiges Planungskonzept

Dennoch liegt dem Garten keine planlose Willkür, sondern eine wohlüberlegte planerische Gliederung nach verschiedenen Prinzipien und Vorbildern zugrunde, die thematisch unterschiedliche Gartenräume mit vielschichtigen Elementen aufgeteilt und verbunden hat. Gekrönt wird solch fachmännisches Gestalten mit der Ansiedlung einer vielfältigen standorttypischen Fauna und einer jahreszeitlich abwechselnden Farb- und Blütenfülle.

Besuchsmöglichkeiten

Besuche in dieser sehenswerten Gartenanlage sind am 10. und 11. Juni 2017 im Rahmen des „Tages des offenen Gartens“ in Mecklenburg-Vorpommern, am 2. und 3. September 2014 zur „Hochblüte im Wassergarten am Sündenborn“ und auf Anmeldung auch außerhalb dieser Termine möglich.

Besuchen Sie Gartennetzwerk auch auf 

fb button

Landesgartenschau Bad Iburg 2018

Erster Landesgartenschau-Countdown

Dieses war der erste Streich, doch der zweite folgt sogleich: Am 18. Oktober waren es noch genau 18 Monate bis zur Eröffnung der Landesgartenschau in Bad Iburg. Monate, in denen noch viel Schönes geschaffen wird!

Geplant ist ab sofort für jeden 18. eines Monats eine Countdown-Veranstaltung, die jeweils die Vorfreude der Iburger auf die Landesgartenschau spiegelt. Gerne nehmen die Initiatoren noch Ideen und Vorschläge entgegen.

Landesgartenschau Bad Iburg 2018
Foto: Imma Schmidt – Kinder der Grundschule am Hagenberg

Besuch bei RosaLotta

Die sechs Mädchen und Jungen stammen aus den 4er-Klassen der Grundschule am Hagenberg. Sie hatten an der Aktion der Schülervertretung mitgewirkt, bei der unter dem Motto „Landesgartenschau für Kinder“ Ideen zu kindgerechten LaGa-Veranstaltungen, zum grünen Klassenzimmer und auch Vorschläge zu Maskottchen erarbeitet wurden.

Sie besuchten, begleitet von ihren Beraterinnen und Lehrerinnen die Kostümwerkstatt von Stefanie Ludwig in Hagen am Teutoburger Wald. Dort entsteht derzeit das Landesgartenschau-Maskottchen RosaLotta nach einem prämierten Entwurf des Iburgers Thomas Oberhoff.

Landesgartenschau Bad Iburg 2018
Foto: Imma Schmidt – Stiefel und Handschuhe von Rosalotta

In großen Plastikkisten liegen fertige Einzelteile der unterschiedlichen Maskottchen, die gerade in Arbeit sind. Blaue Stiefel und pinkfarbene Handschuhe von RosaLotta warten bereits im Regal.

Landesgartenschau Bad Iburg 2018
Foto: Imma Schmidt – fertig gebastelt

Am Ende des Werkstattbesuchs konnten die Kinder sich noch ein kleines Armband basteln – stolz hielten sie es in die Kamera. Und auch die beiden Lehrerinnen waren zufrieden: „Toll, so ein Blick hinter die Kulissen!

Eine neue Liebe – Mohn

„Es ist ein herrlicher Eindruck als erstes am Morgen jetzt im Juni meine Mohnblüten zu besuchen,“ schreibt Christine, ganz begeistert von der Fülle und Farbenpracht ihrer Schönheiten.

„Die Bienen und Hummeln tummeln sich in und über den Blüten. Gelb bepudert taumeln sie im Blüteninneren und die klare Morgenluft wird von ihrem Summen erfüllt. Jeden Tag gibt es andere Farben und neue Blüten  und jedes Jahr taucht wie von Zauberhand gestreut der Mohn an Stellen auf, an denen er im Vorjahr gar nicht war und in Farben die ich noch gar nicht hatte.“

„Da wo ich ihn haben wollte siedelte er sich zuerst gar nicht an er wuchs in den Gemüsebeeten, bei den Tomaten und auf Wegen und in Steinritzen, und oft erlaubte ich ihm dort zu bleiben, weil ich ihn lieb gewonnen hatte.“

„Inzwischen weiß ich wie ich ihn am besten aussähe: Er ist ein Lichtkeimer, so streue ich ihn aus den Samenkapseln gleich nach der Samenreife an Stellen aus, an denen ich ihn haben will. Am besten gedeiht er zwischen kleinsten Kieselsteinchen wo er sich in den Ritzen feucht halten kann und doch noch Licht zum Keimen bekommt.“

(Danke für die Fotos Christine Zimmermann!)

Park der Gärten – Mystische Nächte im Park

Mystische Nächte im Park – die größte künstlerische Lichtinszenierung im Nordwesten

Motto Poesie & Erotik

Eine magische Gartenwelt.  Vom 11. bis 13. September verschmelzen mit Einbruch der Dunkelheit die Parklandschaft, imposante Lichtinstallationen, obskure Nebelschleier und geheimnisvolle Musik zur „größten künstlerischen Lichtinszenierung im Nordwesten. So verwandelt sich unsere Parklandschaft im Verlauf der „Mystischen Nächte“ wieder zu einer magischen Gartenwelt. Das diesjährige Motto lautet „Lichtzeiten“ und erzählt die Geschichte des Lichts und des menschlichen Erfindergeistes: Feuer, Kerzen, Glühbirne …
Berauschend schön!

Hinweis:

  • An diesen drei Abenden gilt kein Abendticket. Ab 16 Uhr beträgt der Eintritt 12 Euro (bzw. 10 Euro erm.)
  • ab sofort Karten auch online erhältlich
  • Im Vorverkauf erworbene Tages- bzw. Abendkarten werden gegen Zuzahlung angerechnet. Veranstaltungsbeginn ist jeweils ab 18 Uhr.
  • Inhaber von Jahreskarten und alle Personen unter 18 Jahren (in Begleitung Erwachsener) sind grundsätzlich frei.

Mystische Nächte