Christine Zimmermann, Oregano, Gartennetzwerk.com

Christines Garten (6) – Oregano

Oregano ist eine robuste wunderschön blühende pflegeleichte winterharte Kräuterstaude aus dem sonnigen Süden. Regelmäßig beerntet, blüht sie später und bringt daher länger schöne Blätter für die Küche. Wenn die Blüten sich schon langsam zu Boden neigen, würde ich sie am liebsten abschneiden, wenn nicht die Bienen in Scharen so emsig an ihr naschen würden. Also lass ich sie noch gerne so lange stehen.

Für mich habe ich eine wunderbare Oregano-Alternative entdeckt – eine Sorte, sehr spät blühend, trotz größerer Blätter niedrig wachsend, auch während der Blüte nicht auseinander fallend, noch etwas aromatischer, in der Pflege dankbar und robust und kein so hohes Riesenteil: Den „Pizzaoregano“

Gekauft habe ich ihn ursprünglich bei der Raritätengärtnerei Xaver Treml in Arnbruck.

Ich habe schon viele Oreganosorten probiert, mit verschieden würzigem und mildem Aroma, z.B. den Kretischen und einige andere Sorten. Zumeist sind sie erfroren oder kümmerten vor sich hin. Der ganz normale, heimisch gewordene, hohe, robuste und wilde Staudenoregano taucht von ganz alleine an verschiedenen Orten im Garten auf. Und so darf er auch im Blumenbeet weiter wachsen.

Aber mein Liebling für die Küche ist der Pizzaoregano geworden, er verwildert nicht, er geht nur in die Breite, und so hat er einen besonders guten Platz bekommen – am Kräuterbeetrand, wo er so niedrig auch wunderbar hinpasst, und der Weg von der Küche nicht weit ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.