Außenansicht aus dem Garten auf die Villa Le Guadalupe

Garten als Erlebnisraum

Exkursionen in der Toskana

Inmitten der sonnigen Garten- und Kunstlandschaft der Toskana, am Südhang von Volterra liegt die prachtvolle Villa Le Guadalupe, ein Standort, von dem aus sich die toskanische Landschaft in einem weiten Panorama öffnet.

Wolfgang Storch und Klaudia Ruschkowski machten diesen Ort zu einem besonderen Treffpunkt für Künstler und Wissenschaftler, für neugierige, interessierte, schöpferische und visionäre Menschen.

Die Villa Le Guadalupe versteht sich als Werkstatt, die sich in Auseinandersetzung mit Geschichte und Gegenwart vor allem künstlerischen Themen stellt. Von hier aus finden seit einigen Jahren Exkursionen statt. Sie gehen kulturellen und künstlerischen Phänomenen nach, die in der Toskana begründet sind oder sie geprägt haben: die Erkundung einer an naturgegebenen, architektonischen, künstlerischen und spirituellen Momenten reichen Kulturlandschaft zur Entdeckung kultureller Geschichte und Gegenwart.

In der Zeit vom 13. bis zum 18 Oktober 2014 findet in der Villa Le Guadalupe ein Symposium mit Exkursionen unter dem Thema „Garten als Erlebnisraum“ statt.

Von Volterra aus geht es zum Parco dei Mostri von Bomarzo, zum geometrischen Garten von Vignanello, in den manieristischen Garten der Villa Lante, den meisterhaft komponierten Garten der Villa Farnese und zum künstlerischen Tarotgarten von Niki de Saint-Phalle.

„Gärten sind Ideal- oder Wunschbilder der Welt. Sie sind Erlebnisräume, in denen der Wandel der gesellschaftlichen Verhältnisse und der Weltbilder ihren Niederschlag gefunden haben.“  Weiterlesen/Programm >>

0 Gedanken zu „Garten als Erlebnisraum“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.