Rosskastanie, Gartennetzwerk.com

Problemlaub der Rosskastanie

Aufgrund des vielerorts und über die letzten Jahre immer stärkeren Befalls von Rosskastanien durch die Rosskastanienminiermotte (Cameraria ohridella), sollte das Laub der Rosskastanie (Aesculus hippocastanum) nicht im Garten verbleiben, sondern sorgfältig entsorgt werden. Befallen werden nur die weißblühenden Rosskastanien.

Übrigens werden die Kastanien außer zu den beliebten Basteleien und als wertvolles Wildfutter erstaunlich vielfältig genutzt. So enthalten sie Saponine, die für verschiedene Kosmetika und Seifen, und andere teilweise entzündungshemmende Stoffe, die in der Medizin und traditionell in der Volksmedizin verwendet werden.

Ich hab´s getestet: Drei Kastanien zerkleinern (z.B. Küchenmaschine), das Granulat in einem kleinen Säckchen mit in den Waschgang geben und ganz normalen Waschgang durchlaufen lassen. Die Wäsche wird sauber und riecht auch ganz normal. Es funktioniert allerdings nicht mehr bei heißen Waschgängen.

Die Kastanien sollte man um sie aufheben zu können trocknen, sonst beginnen sie zu schimmeln.

3 Gedanken zu „Problemlaub der Rosskastanie“

  1. Ich habe gestern gelesen, dass man damit auch Wäsche waschen kann, eben wegen den Saponinen, das werde ich mal ausprobieren – umweltfreundlicher ist es auf jeden Fall.
    LG Meike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.