Sanddorn, Hippophae rhamnoides, Gartennetzwerk.com

Sanddorn – Zitrone des Nordens

Sanddorn

Die auch „Zitrone des Nordens“ genannte Frucht wächst als Sanddorn, Hippophae rhamnoides eigentlich im gesamten Eurasischen Raum. Ursprüglich kommt er aus den Gebirgsregionen des Himalaya. Bei uns hat er große Verbreitung im Bereich der Küstengebiete gefunden. Da er sandig kiesige Böden bevorzugt und sogar salzhaltige Standorte verträgt, kann Sanddorn hervorragend als Pionier und Befestigungsgehölz genutzt werden. Darüber hinaus stellt der Sanddorn ein wertvolles Randgehölz für Vögel und Insekten dar.

Inhaltsstoffe

Und hier im Norden wird er traditionell auch als Nutzpflanze angepflanzt. Die Frucht ist mit einem Vitamin-C-Gehalt ausgestattet, der den von Zitrusfrüchten um ein Mehrfaches übertrifft. Außerdem produziert Sanddorn neben weiteren gesundheitsfördernden Bestandteilen mehrfach ungesättigte Fettsäuren und Beta-Karotin. Dementsprechend gibt es auch eine lange Tradition, die Sanddornbeere zu verschiedenen schmackhaften Produkten, wie Gelee und Marmelade, Likör und Edelbrand, Tees. so wie Hautpfllegeprodukten zu veredeln.

Sanddornerntezeit

Nicht ganz einfach gestaltet sich die Ernte, da sich der Sanddorn mit starken Dornen gegen die Herausgabe seiner Früchte wehrt. Da die Haut der reifen Frucht außerdem nicht sehr widerstandsfähig ist und leicht platzt, werden die Sanddornbüsche auch schon mal „gemolken“. Man stellt einen Eimer unter den Zweig und streift ihn, mit guten Handschuhen bewaffnet, unter Druck ab, so dass der Saft in den Eimer fließen kann und nur noch gesiebt werden muss.

Justizirrtum

In Vechta wird von der Justizvollzugsanstalt für Frauen inzwischen erfolgreich eine Sanddornplantage betrieben, die für sich in Anspruch nimmt, die größte ihrer Art in Westdeutschland zu sein. Die Produkte, wie z.B. den Likör „Justizirrtum“ kann man im angeschlossenen Shop erwerben.

6 Gedanken zu „Sanddorn – Zitrone des Nordens“

  1. Toll ist er ja der Sanddorn, aber vielleicht sollte man auch erwähnen, dass ersehr stark Ausläufer treiben ist. Ich hatte auch 2 Stück für meinen Garten gekauft (wir haben sehr lehmhaltige Erde) und letztenendes mussten wir sie nach 3 Jahren ausgraben, weil noch in 6 Meter Entfernung vom Hauptstrauch überall Ausläufer aus dem Rasen und dem Beet kamen. Sehr schade eigentlich, aber leider sagte uns keiner, dass das so ist. Und wir hatten uns so auf Marmelade, Saft usw. gefreut.

    Viele Grüße
    Susi Büntchen

  2. Hervorragend, diese Infos über einen von mir geliebten Baum und Busch. Danke auch für den Hinweis von wegen „Justizirrtum“!!! Außergewöhnliche Geschenkideen ….
    Gruß von Sonja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.