Schlagwort-Archive: Naturfotografie

Neu auf dem Speiseplan

Für die Insektenwelt ändert sich gerade der Speiseplan. Mit dem Verblühen  etwa der Disteln steht schon der Rainfarn bereit um für ein neues Nahrungsangebot zu sorgen. Auch im Garten sollte eine abwechslungsreiche Blütenfolge eingeplant werden. Allzu gern läßt man sich bei der Umgestaltung von Beeten von den aktuell blühenden Stauden verführen.

Winterlandschaften – Birgit Meyer

Natürlich wissen wir, dass sich alle Gartenfreunde wieder danach sehnen, Ihre Schöpfungen und „Paradiese“ wieder blühen zu sehen. Gerade jetzt tauchen wieder vermehrt die Bilder von blütenschweren und farbenprächtigen Beeten und Anlagen in den Beiträgen auf, so dass man die Ungeduld und Vorfreude richtig greifen kann.

Dennoch möchten wir noch einmal die Schönheit unserer Norddeutschen winterlichen Landschaften unterstreichen. Und das gelingt nur Wenigen so großartig wie Birgit Meyer, die uns schon oft ihre Fotos zur Verfügung gestellt hat. Birgit Meyers Aufnahmen sind in der Mehrzahl aus ihrer Liebe zu den hiesigen Moorlandschaften entstanden. Und sie versteht es, diese kalte, frühe, oft fast feierliche Stille in ihrer unnachahmlichen Weise einzufangen.

Wir wünschen allen unseren Leser und Freunden ein schönes Wochenende.

Birgit Meyer – Naturfotografin

Heute möchten wir eine Naturfotografin vorstellen, die uns immer wieder mit ihrer großen Liebe zu unseren hiesigen Landschaften bezaubert. Insbesondere die großen Moorgebiete, die uns hier umgeben haben es ihr angetan.

Bereits mit dem allerersten Tageslicht ist die aus Vechta stammende Birgit Meyer hier auf Safari, schleicht und kriecht, begleitet von ihren geliebten Hunden, durch diese feuchten und ungemütlich erscheinenden Sümpfe. Und dann präsentiert sie diese Jagdergebnisse: Unglaublich einfühlsame, mal gestochen und detailreich, mal malerisch komponierte Aufnahmen großer und kleiner Begegnungen, für die sie sich neben nassen Füßen und verdreckten Klamotten auch schon mal einen Muskelriss holt.

Es sind diese kleinen Kostbarkeiten, die man als Sonntagnachmittags-Spaziergänger gar nicht zu Gesicht bekommt, oder nicht wahrnimmt, und die doch den unverwechselbaren Reichtum an Pflanzen und Tieren  in unserer unmittelbaren Nachbarschaft  ausmachen. Birgit Meyer gehört unzweifelhaft zu dieser kleinen und besonderen Schar von engagierten Anwälten, die uns den einzigartigen Wert unserer Naturumgebung nahe bringen und so helfen, sie zu bewahren.

alle Fotos Naturnah-fotos.de, Birgit Meyer

Die kennt doch jedes Kind…

… sollte man meinen. Ich fürchte allerdings dass in den Lehrplänen der Schulen für solche „Nebensächlichkeiten“ heute wenig Platz ist.  Zugegebenermaßen habe ich es mit den Detailaufnahmen auch für das interessierte und fachkundige Publikum hier etwas schwerer gemacht… Die Auflösung finden Sie in der Bildbeschreibung des Habichtskrauts.

Arm Kräutchen

Arm Kräutchen

Sauerampfer

Ein Sauerampfer auf dem Damm
stand zwischen Bahngeleisen,
machte vor jedem D-Zug stramm,
sah viele Menschen reisen.

Und stand verstaubt und schluckte Qualm,
schwindsüchtig und verloren,
ein armes Kraut, ein schwacher Halm,
mit Augen, Herz und Ohren.

Sah Züge schwinden, Züge nahen.
Der arme Sauerampfer
sah Eisenbahn um Eisenbahn,
sah niemals einen Dampfer.

Von Joachim Ringelnatz