Der Garten im August – es kann sogar noch gesät werden

(in Zusammenarbeit mit Gartenflora)

Die Blütenpracht der Dahlien lässt sich mit einigen Tricks beeinflussen. Je öfter zur Schere gegriffen wird, um Verblühtes auszuputzen oder Blumen für die Vase zu schneiden, umso reicher kommen neue Knospen nach.

Die Blütezeit lässt sich durch das Entfernen von Verblühtem auch bis weit in den August und den Herbst hinein verlängern. Wer gerne besonders große Einzelblüten heranziehen möchte, kann sämtliche Seitenknospen eines Stiels ausknipsen. Das führt dazu, dass die verbliebene Hauptblüte dann sehr groß werden kann.

Im August kann auch der ein oder andere Salat ausgesät werden, denn manche Sorte reift jetzt noch. Wer gerne Pflücksalat ernten möchte, beispielsweise die Sorten ‘Amerikanischer Brauner’, ‘Navara’ oder ‘Lollo rosso’, kann die Samen bis Anfang September in den Gartenboden oder in eine Schale säen.

Schnittsalat, z. B. ‘Blonde à couper’, kann ebenfalls noch gesät werden. Bei Aussaaten bis Ende September sind noch passable Ernten zu erwarten. Auch verschiedene Asiasalate wachsen so schnell, dass sich die Aussaat bis Ende August noch lohnt.

Manchmal kann es vorkommen, dass Tomaten platzen. Dies passiert, wenn die Witterung nach heißen und trockenen Sommertagen plötzlich auf regnerisch und trüb umschlägt, denn dann wachsen Früchte und Blätter sehr schnell.

Das Übermaß an Wasser führt dazu, dass der Druck in den reifenden Tomaten rasch ansteigt und die Früchte dadurch platzen. Auch unregelmäßige Wasserversorgung oder plötzliches Gießen nach längerer Trockenheit kann zum Aufreißen der Früchte führen.

Mehr lesen https://www.gartenflora.de/mein-garten/gartenpraxis/obst-gemuese-kraeuter/

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.