(in Zusammenarbeit mit der GartenFlora)

Vom Barbaratag inspiriert – blühende Zweige im Winter

Es ist ein besonderes Erlebnis, sich den Frühling schon im Winter in die Wohnung zu holen. Wer am heutigen Barbaratag, dem 4. Dezember, Zweige von Frühjahrsblühern im Garten schneidet und im Haus vortreibt, kann sich mit etwas Glück sogar pünktlich zu Weihnachten über ihre Blüten freuen. Doch auch später klappt es mit dem Vortreiben, um sich dann im Januar über frühlingshafte Impressionen zu freuen.

Dafür eignen sich die Zweige vieler frühblühender Gehölze wie beispielsweise Süß- und Sauerkirschen, Zierkirschen, Zierquitten, Zaubernuss, Zieräpfeln, Pfirsich, Pflaume, Schlehen, Kornelkirschen, Blutjohannisbeere, Mandelbäumchen und der oft auch im Garten schon früh blühende Winterjasmin.

Barbaratag, Barbarazweig, Blühgehölze, Blüten, Zweige, Blütenzweig, Heilige Barbara

Die Zweige von Fliedersträuchern und Apfelbäumen können ebenfalls in der Vase zum Blühen gebracht werden. Hier ist jedoch beim Schneiden ein Blick auf die Knospen besonders wichtig: Die zum Vortreiben bestimmten Zweige sollten dicke, rundliche Knospen haben. Aus ihnen entwickeln sich die Blüten und aus den schmaleren im Allgemeinen die Blätter.

Barbaratag, Barbarazweig, Blühgehölze, Blüten, Zweige, Blütenzweig, Heilige Barbara

Das frische Grün junger Blätter kann jedoch auch reizvoll sein, wenn es draußen noch trist und grau ist. Besonders schön sind dafür Zweige von Birken, Weiden und Haselnuss.

Barbaratag, Barbarazweig, Blühgehölze, Blüten, Zweige, Blütenzweig, Heilige Barbara

Mehr lesen https://www.gartenflora.de/garteninfos/

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.