Aussaatbeginn für einjährige Kletterpflanzen

Einjährige Kletterpflanzen bringen schnell Farbe ins Beet oder in den Topfgarten, denn sie blühen schon wenige Monate nach der Aussaat. Kletterer wie Schwarzäugige Susanne, Sternwinde, Himmelblaue Prunkwinde, Duftwicke, Glockenrebe und Feuerbohne sind ein blütenreicher Sichtschutz zum Beispiel für den Balkon oder die Terrasse. Sie sind auch ideal zum Verschönern von Zäunen und zum Kaschieren unliebsamer Gartenecken.

Wicken, Schwarzäugige Susanne, Sternwinde, Feuerbohne, Prunkwinde, Kletterpflanzen, Aussaat

Manche dieser Einjährigen können direkt an Ort und Stelle ausgesät werden. Meistens werden sie aber im Gewächshaus oder auf einer hellen Fensterbank vorgezogen und dann ausgepflanzt. Die ideale Temperatur für die Keimung liegt zwischen 15 und 20 Grad.

Unterschiedliches Tempo

Wicken, Schwarzäugige Susanne, Sternwinde, Feuerbohne, Prunkwinde, Kletterpflanzen, Aussaat

Die Aussaat erfolgt je nach Wuchsgeschwindigkeit zwischen Februar und April.
Arten, die wie die Schönranke langsam wachsen, kommen schon im Februar in die Erde. Zügiger wachsende Arten wie die Schwarzäugige Susanne können später, im März, ausgesät werden. Im April erfolgt dann die Aussaat schnellwüchsiger Arten wie Prunkwinde und Kapuzinerkresse.

Unterstützung notwendig

Wicken, Schwarzäugige Susanne, Sternwinde, Feuerbohne, Prunkwinde, Kletterpflanzen, Aussaat

Schon ungefähr zwei bis drei Wochen nach dem Auflaufen sollten die kleinen Pflanzen eine Kletterhilfe bekommen. Auf die Weise wird dafür gesorgt, dass sie nicht ineinander wachsen, denn sonst müssen sie nach einiger Zeit mühsam entwirrt werden.

Mehr lesen https://www.gartenflora.de/mein-garten/gartenpraxis/

Wicken, Schwarzäugige Susanne, Sternwinde, Feuerbohne, Prunkwinde, Kletterpflanzen, Aussaat

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.