Kartoffelliebe

Kartoffelliebe, Ulmer Verlag, Heidi Lorey, Kartoffelanbau, Kartoffelzucht, Gärtnern, Kartoffelsorten, Kartoffelvielfalt

Die Kartoffel wurde ja bekanntlich erst von dem „ollen Fritz“, Friedrich dem Großen als Nahrungsmittel in den preußischen Landen eingeführt. Wir waren so ungefähr die Letzten, die sich mit dieser wertvollen Pflanze abgegeben haben und manchmal eine Kartoffelliebe entwickelten. Heute ist die Knolle aus unserem Speiseplan nicht mehr wegzudenken und die Sortenvielfalt zeigt die große Kartoffelliebe.

“Kartoffelliebe” weiterlesen

Tomatenaussaat

Tomaten vorziehen

Die Tomatenaussaat im Haus hat begonnen. Sie können von ungefähr von Mitte März bis Mitte April gesät werden und keimen bei circa 20 bis 22 Grad meistens relativ schnell.

Tomaten, Aussaat, Gartenflora, Gala-Bau, Garten- und Landschaftsbau

Wenn die kleinen Pflänzchen zu sehen sind, sollten die Aussaatschalen an einer möglichst hellen Stelle stehen, damit die Keimlinge kompakt bleiben. Sobald die Tomatenpflänzchen vier bis acht Zentimeter hoch sind, können sie in kleine Töpfe pikiert werden. Ungefähr vier Wochen vor dem geplanten Pflanztermin kommen sie in größere Töpfe. Sie sollten dabei etwas tiefer gepflanzt werden, weil sie dann ein gut verzweigtes und ausreichend großes Wurzelsystem bilden.

Welche Sorten die besten sind, lässt sich schlecht sagen. Ein Kriterium für die Auswahl sind die verschiedenen Sortengruppen wie beispielsweise Cocktailtomaten, Fleischtomaten und normalfrüchtige Sorten. Bei Fruchtgemüse wie den Tomaten werden die großfrüchtigen Sorten zuerst gesät, denn sie haben die längste Kulturdauer. Die meisten Fleischtomatensorten zum Beispiel reifen erst ab August, wohingegen frühe Kirschtomaten schon ab Juni geerntet werden können.

Tomaten, Aussaat, Gartenflora, Gala-Bau, Garten- und Landschaftsbau

Das Wachstum ist ein anderes Unterscheidungsmerkmal. Von der Wuchsform hängt es auch ab, ob die Tomaten ausgegeizt werden. Stabtomaten werden eintriebig gezogen. Sie bilden kontinuierlich neue Triebe in den Blattachseln. Diese Blattachseltriebe sollten möglichst jung entfernt („ausgegeizt“) werden. Buschtomaten können dahingegen ohne Ausgeizen wachsen. Diese Tomaten werden kaum höher als 75 Zentimeter. Sie benötigen mehr Fläche als die Stabtomaten und eignen sich je nach Sorte beispielsweise gut für Ampeln oder größere Gefäße.

Tomaten, Aussaat, Gartenflora, Gala-Bau, Garten- und Landschaftsbau

Mehr lesen https://www.gartenflora.de/mein-garten/gartenpraxis/

(in Zusammenarbeit mit der GartenFlora)