Birke, Betula pendula, Gartennetzwerk.com

Birke in Gold und Silber

Birke (Betula pendula), auch Sandbirke oder Weißbirke. Farbspiel in der Morgensonne. Diese Birke, die in ganz Europa und Asien beheimatet ist, kann, wenn man sie läßt, bis weit über 20 Meter hoch wachsen. Je älter sie wird, desto stärker kommt der hängende Charakter der langen Seitenzweige heraus.

Meistens wird sie jedoch schon sehr früh wieder gefällt, da man die Verschmutzungen durch Samen und Laub fürchtet. Dabei wird gerade dieser Baum mit allen Bestandteilen seit alltersher umfassend genutzt. Das Holz ist als Bennholz beliebt und man stellt Furniere daraus her. Die Zweige kennen Viele noch als hervorragendes Besenmaterial. Die Rinde diente u. A. zur Herstellung von Kanus und zum Schreiben.

Und nicht zuletzt wurde die Birke in der Volksmedizin und derKosmetik genutzt. Blätter und Knospen werden verschiedene Wirkungen nachgesagt und der Saft dient in vielen Produkten zur Hilfe bei Haarproblemen.

4 Gedanken zu „Birke in Gold und Silber“

  1. In Russland gibt es bekanntlich sehr viele Birken. Jeden Frühling sammelt man Birkensaft, ist sowas wie Volkshobby 🙂 Aus gutem Grund!

    Denn die Zusammensetzung des Saftes besteht aus Birkensaft – Fruchtzucker, Vitaminen, Gerbstoffen, Enzymen, organischen Säuren (über 10) und flüchtigen Substanzen mit antimikrobiellen Eigenschaften, Mikro-und Makroelementen: Calcium, Magnesium, Kalium, Natrium, Mangan, Kupfer, Saponine, Betulol, ätherische Öle.

    Frischer Saft gilt nicht nur als ein Stärkungstonikum, das chronische Müdigkeit, Schläfrigkeit und Lethargie beseitigt, sondern auch als ein Diät-Getränk in Russland hoch geschätzt wird.

    So, Lektion beendet 😀

    Lieben Grüß. Swetlana

  2. Ich mag auch die Birke sehr gern, finde allerdings, dass Häuslebauer sich darüber im Klaren sein sollen, was sie sich und den Nachbarn antun, wenn sie zwischen 2 Häusern (ähnlich wie Tannen) gepflanzt wird. Wir, und ich bezeichne uns als wirkliche Naturfreunde, haben Jahre darunter gelitten, dass wir nicht mehr draußen sitzen konnten, ohne Samen im Kaffee oder im Salat zu haben. Die letzten Samen fanden wir abends in der Dusche. Wenn kein Samen zu uns herüber wehte, hatten wir Unmengen von Laub! Sie musste wegen Bruchgefahr vor einigen Jahren gefällt werden. ..
    LG Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.