Tomatenvielfalt von Christine Zimmermann

Christines Garten (4) Tomatenvielfalt

 

Welche Sorten kannst Du besonders einem Anfänger empfehlen?

Einem Anfänger würde ich als Cocktail die Zuckertraube empfehlen und die Black Cherry überhaupt alle die ich erwähnt habe, und die von mir jedes Jahr angebaut werden.

Wie erreichst kommst Du an diese Saatgutvielfalt und wie sollte man kultivieren?

Um Samen zu gewinnen brauche ich eine Auslese. die gesündeste, früheste, ertragreichste Sorte wird weiter vermehrt. Überhaupt sind meien hauptkriterien die Pflanzengesundheit und der Geschmack, Ertrag kommt erst an dritter Stelle. Am besten gedeihen Tomaten unter Dach an sonniger Stelle oder im Gewächshaus. Auch die Kultur in Töpfen an einer Hauswand mit Dachüberstand ist möglich, aber die Töpfe müssen mehr als 10 Liter Volumen haben. In unseren Breiten ist alles andere aussichtslos. Kleinfruchtigere Sorten sind dann zu bevorzugen und Düngung (weil biologisch organisch) am besten mit Kompostwasser, Brennnesseljauche , Steinmehl, Hornmehl, usw.

0 Gedanken zu „Christines Garten (4) Tomatenvielfalt“

  1. Leider habe ich keinen eigenen Garten. Aber Tomaten, die wirklich nach Tomaten schmecken, würde ich auch gerne wieder einmal essen. Was im Supermarkt das ganze Jahr über angeboten wird, ist ein trauriges Abbild unserer Schnellfresskultur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.