Colchicum autumnale - Herbstzeitlose

Herbstzeitlose – grüner Terminkalender

Mit ihrer augenblicklichen Blüte erinnert uns die Herbstzeitlose daran, dass jetzt die beste Zeit ist, ihre Verwandten die  Krokusse, aber auch alle anderen Blumenzwiebeln, die im Frühjahr blühen, zu setzen. Herbstzeitlose selbst werden im Mai/ Juni gesetzt. Überhaupt beginnt nun die für viele Pflanzenarten beste Pflanzzeit. Laubgehölze und Koniferen wachsen viel leichter an, wenn sie im Herbst statt im Frühjahr gepflanzt werden, da sie so bereits im zeitigen Frühjahr neue Wurzeln bilden und Trockenheit im ersten Sommer besser überstehen können.  Dadurch, dass heute die meisten Pflanzen im Container angeboten werden, hat sich die Pflanzzeit zwar sehr verlängert, dennoch gilt etwa für Obstgehölze immer noch: “ Frühjahrspflanzung kann, Herbstpflanzung muss (wachsen).“

Doch zurück zu den Blumenzwiebeln. Bevor die ersten längeren Fröste einsetzen ist die günstigste Pflanzzeit für die meisten Blumenzwiebeln. In der Regel setzt man sie mindestens zweimal so tief, wie ihr Durchmesser ist. Tiefere Pflanzung fördert das Wurzelwachstum. Die Zwiebeln blühen dann aber im ersten Jahr unter Umständen weniger. Der Standort sollte gut drainiert sein. Nur wenige Sorten vertragen auch feuchtere Böden. Werden Zwiebeln in den Rasen gesetzt, dürfen diese Stellen nicht gemäht werden, bis das Laub weitgehend vertrocknet ist. Daher eignen sich zu diesem Zweck sehr früh blühende Arten wie der Winterling am besten. Es sollten Sorten gewählt werden, die zum Verwildern geeignet sind. Diese säen sich selbst aus oder bleiben durch das Ansetzen von Brutzwiebeln an ihrem Standort.

Die Herbstzeitlose deren starke Giftigkeit ihre Verwendungsmöglichkeit leider etwas einschränkt, zeigt uns nun das Ende des Sommers, aber auch den Beginn der klassischen Pflanzzeit an. Dies sind die Monate mit „R“.  Vor etwas  über 50 Jahren wäre es wohl keinem Gärtner in den Sinn gekommen,  zwischen Mai und August etwas anderes als Sommerblumen und Gemüse zu pflanzen. So ändern sich die Zeiten.

4 Gedanken zu „Herbstzeitlose – grüner Terminkalender“

    1. Ausgraben und wieder einsetzen kann Sinn machen um sie zu teilen (Brutzwiebeln abzunehmen) Zwiebelpflanzen sind konkurrenzempfindlich gegen die Wurzeln anderer Pflanzen. Nimmt man die Zwiebeln alle paar Jahre heraus und bearbeitet den Boden, regt man sie zum Wachstum an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.