LGS Bad Iburg 2018_Park

Landesgartenschau 2018 wirft ihre Schatten voraus

Heinrich Sperling wird Geschäftsführer der Landesgartenschau Bad Iburg 2018

Geschäftsführer Landesgartenschau 2018 Bad Iburg
v.l. Gudrun Walter (Büro Drees & Huesmann), Annette Niermann, Heinrich Sperling und Carsten Lüke Fotos: Imma Schmidt

Heinrich Sperling, aus der Ruhrgebietsstadt Essen stammend, wird hauptamtlicher Geschäftsführer der Landesgartenschau Bad Iburg 2018 gGmbH. Der 62jährige führte bereits die Landesgartenschau Bad Essen 2010 zum Erfolg und bringt die Erfahrung von mittlerweile zwölf Gartenschauen und aus dem NRW Beitrag der Floriade 2012 in Venlo mit.

„Schon lange sind Gartenschauen keine ‚Blümchenprojekte’ mehr, wenn auch Pflanzen und Gärten natürlich zu den Kernkompetenzen einer Gartenschau zählen“, sagte der gelernte Gärtner und studierte Diplomingenieur für Garten- und Landschaftsplanung.

(alle Fotos www.imma-schmidt.de)

„Die Auswirkungen von Gartenschauen spürt man vor Ort und in der gesamten Region – sie verändern auch etwas in den Köpfen der Menschen. Das Bewusstsein für ‚Grün’ als Teil der Lebensqualität wächst, Gartenschauen geben touristische Impulse und mein Ziel ist auch für Bad Iburg, wie zuletzt im nordrhein-westfälischen Zülpich oder auch in Bad Essen, eine sogenannte ‚schwarze Null’.

Das bedeutet, dass Geld für die Pflege der Investitionen für die Folgejahre übrigbleibt.“ Wichtig sei aber auch, „ … sich an das „Machbare“ zu halten, … das Bürgern und Gästen gefallen muss.“ Dann kämen die auch in den Folgejahren gern wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.