Mirabelle, Prunus domestica sub. syriaca

Unverhofft kommt oft

Mirabelle, Prunus domestica sub. syriaca

Mirabellenbaum

Ganz unverhofft erschien vor ein paar Jahren ein Mirabellenbaum (Prunus domestica sub. syriaca) in unserem Garten. Gesetzt hatten wir ihn nicht, er war wohl eher aus einem ausgespucktem Kern erwachsen. Hier und da trug er auch schon mal einzelne Früchte, die aber eher dekorativen als nutzbringenden Charakter hatten.

Große Ernte

Doch in diesem Jahr schien ihm alles recht zu sein und so blühte er unverhofft in großer Fülle und setzte jede Menge Früchte an. Viele Mirabellen wurden jedoch Opfer von Starkregenfällen und landeten weit vor ihrer Zeit auf dem Boden. Doch jetzt begann ich die restlichen, inzwischen recht ansehnlichen Früchte dieser Pflaumenunterart zu ernten, und so landeten ganz unverhofft einige Kilo der gelben Zwetschge in der Küche.

Mirabelle, Prunus domestica sub. syriaca
Teil der Mirabellenernte mit einer letzte Blutpflaume (Prunus cerasifera nigra)

Ableger von Prunus cerasifera

Nochmal unverhofft – Nach einiger weiterer Recherche und Hilfen aus dem Internet scheint es doch so zu sein, dass es sich nicht um eine Mirabelle (prunus domestica sub. syriaca) handelt, sondern um eine Form der Blutpflaumen (Prunus cerasifera). Sie steht bei mir inmitten einer Gruppe von rotlaubigen Blutpflaumen und ist demnach wohl nicht aus einem Kern gewachsen, sondern ist eben „nur“ ein grünlaubiger Trieb derselben. Da an der Blutpflaume nur wenige Früchte hängen, bin ich über diese Entwicklung sehr froh!

2 Gedanken zu „Unverhofft kommt oft“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.